Fliesen Nivelliersysteme 


Unter dem Begriff Nivellieren versteht man das Herstellen einer ebenen Fläche. Nivelliersysteme sind vor allem beim Fliesenlegen nützliche Helfer. Sie gleichen Höhenunterschiede aus, sorgen für gleichmäßige Fugenbreiten und verhindern Überzähne im Belag.


KEILSYSTEME

Das Starter-Set BLANKE LEVITO besteht aus T-förmigen Zugplatten, Spannkeilen und der für die jeweilige Fliesenstärke einstellbaren Spannzange. Der optimale Spannweg wird durch die Einstellung der Fliesenstärke an der Spannzange vorgegeben. Durch Betätigung der Spannzange wird die T-förmige Zugplatte von unten gegen die Fliesenunterseite gedrückt, wodurch die Fliesen an der Oberseite auf exakt gleiche Höhe ausgerichtet werden

SCHRAUBSYSTEME

BLANKE LEVITO SPIN ist ein Hilfsmittel zum Vermeiden von Überzähnen, speziell bei großformatigen Fliesen und Platten. Das Schraubsystem kann ohne zusätzliches Werkzeug verwendet werden. Benötigt werden für die Verarbeitung die BLANKE LEVITO Spincaps und die Gewindelaschen.

Sie möchten mehr über Nivelliersysteme wissen?

Auf schnellem Weg ganz einfach zu einem makellosen Fliesenboden. Wir erklären Ihnen die Funktionsweise und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Nivelliersysteme von Blanke Systems. Darüber hinaus gehen wir genauer auf die Unterschiede der verschiedenen Systeme ein.

Die ideale Verleghilfe: Welchen Nutzen haben Nivelliersysteme?

Die Verlegung von Fliesen bringt verschiedenste Herausforderungen mit sich. Gerade in Zeiten, in denen Fugenabstände immer kleiner und großformatige Fliesen immer beliebter werden. Diese lassen sich wesentlich schwerer verlegen und erfordern äußerste Präzision.

Nivelliersysteme bringen Fliesenzuverlässig auf eine Ebene und verhindern die Bildung von Überzähnen. Höhenversätze sind optisch nicht schön und sind je nach Ausprägung gefährliche Stolperfallen. Mit einem Nivelliersystem wird die Erstellung einer einheitlichen Fliesenoberfläche viel leichter. Außerdem dienen Nivelliersysteme als Abstandshalter zwischen den Bodenfliesen und sorgen so für ein einheitliches Fugenbild. Sie können sowohl für Boden- als auch für Wandfliesen eingesetzt werden. Das schont nicht nur die Nerven, sondern spart auch Zeit. Denn Nivelliersysteme beschleunigen den gesamten Verlegeprozess erheblich.

Einsatzmöglichkeiten von Nivelliersystemen

Vor allem bei dem Verlegen von großflächigen Fliesenformaten, bei denen eine präzise Anbringung schwierig ist, werden die Systeme gerne als Hilfsmittel benutzt. Aber auch das exakte Verlegen von kleineren Fliesen ist nicht so zeitintensiv und um einiges einfacher, wenn ein Nivelliersystem genutzt wird. Gerade für große Flächen und Böden sind sie ein praktisches Hilfsmittel.



Was sind Überzähne?

Bei Überzähnen handelt es sich um einen Höhenversatz zwischen zwei nebeneinander liegenden Fliesen. An der Fuge trifft eine Fliesenplatte auf die andere. Wenn es dort zu einem Höhenunterschied kommt, nennt man diesen „Überzahn“.

Fliesen sind nie ganz eben. Bei der Produktion kommt es zu Toleranzen. Eine größere Fliese darf zum Beispiel am Mittelpunkt eine Wölbung von bis zu 2 mm aufweisen. Auch die Dicke einer Fliese kann im Herstellungsprozess variieren.

Die Anwendung: So einfach funktioniert's

In nur wenigen Arbeitsschritten zur perfekt verfliesten Fläche mit einheitlichen Fugenbild – Dafür werden zunächst entweder Gewindelaschen oder Zugplatten unter die einzelnen Bodenfliesen in den Fliesenkleber geschoben. Nach dem Einsetzen der Fliesen ragt im Fugenbereich nun nur der obere Teil der Gewindelasche oder Platte hervor und die Fliesen können mithilfe des jeweiligen Systems problemlos nivelliert werden.

Keil- und Schraubsystem: Die wichtigsten Unterschiede

Es gibt zwei Arten von Nivelliersystemen am Markt. Man unterscheidet zwischen Keil- und Schraubsystemen. Für die Verwendung eines Keilsystems wird eine Spannzange benötigt. Mithilfe der Zange wird die T-förmige Zugplatte des Systems von unten gegen die Fliesen gedrückt, wodurch sich die Fliesen an der Oberseite auf exakt gleicher Höhe ausrichten.

Der eingetriebene Keil fixiert die Fliesen anschließend. Bei Drehsystemen wird kein zusätzliches Werkzeug benötigt. Durch das Aufdrehen von sogenannten Spincaps auf die Gewindelasche nivellieren sich die gesamten Fliesen auf ein Niveau. Die Spincaps fixieren die Position der Fliese.

Wir bieten Ihnen mit dem BLANKE LEVITO SPIN und dem BLANKE LEVITO sowohl ein Schraub- als auch Keilsystem zur präzisen Verlegung von Fliesen im Boden- oder Wandbereich. Darüber hinaus sorgen die Nivelliersysteme von Blanke dafür, dass die Fliesen während des Trocknungsprozesses an Ort und Stelle bleiben und ein fehlerloses Ergebnis erzielt wird.

Vorteile Nivelliersysteme im Überblick

  • Schnelle und einfache Handhabung
  • Keine überstehende Fliesenkanten oder Überzähne 
  • Gleichmäßiger Fugenabstand 
  • Geeignet für alle Fliesenformate 
  • Im Innen- und Außenbereich einsetzbar hergestellt in Europa

Der Untergrund: Die richtige Vorbereitung

Die Nivelliersysteme als Verlegehilfen dienen nicht zur Ebnung des Untergrunds, sondern nur zum Ausgleich der Höhe der einzelnen Bodenfliesen. Vorarbeiten, um Bodenunebenheiten auszugleichen, kann ein Nivelliersystem nicht ersetzen. 

Achten Sie daher vor der Verlegung darauf, dass der Untergrund vorbereitet ist. Er sollte absolut eben sein, damit sich nachher keine Hohllagen bilden können. Bei der Verlegung von großen Fliesenformaten ist es außerdem ratsam, den Fliesenkleber im sogenannten Buttering-Floating-Verfahren sowohl auf den Untergrund als auch auf die Rückseite der Fliese aufzutragen, damit sich die Haftung verbessert. So können Hohllagen effektiv vermieden werden.

Einbau von Nivelliersystemen:

Gewindelaschen für das BLANKE LEVITO SPIN Schraubsystem gibt es bei uns in drei Größen/Fugenbreiten: 

  • Fugenbreite 1,0 mm 
  • Fugenbreite 1,8 mm 
  • Fugenbreite 3,0 mm   

T-Zugplatten für das BLANKE LEVITO Keilsystem bieten wir in zwei Größen/Fugenbreiten an: 

  • Fugenbreite 0,8 mm 
  • Fugenbreite 2,0 mm